Seit 01.07.2022 Einheitliche Ansprechstellen für Arbeitgeber (EAA) im Rheinland

Die Einheitlichen Ansprechstellen für Arbeitgeber informieren, beraten und unterstützen Arbeitgebende niedrigschwellig und kostenfrei bei der Ausbildung, Einstellung und Beschäftigung von schwerbehinderten und diesen gleichgestellten Beschäftigten. Dabei sind die EAA als Partner der Betriebe dauerhafte Ansprechstellen im ganzen Prozess der Beschäftigung.

Die Leistungen der EAA werden aus der Ausgleichsabgabe finanziert und sind für ratsuchende Arbeitgebende kostenfrei. Die Fachberater*innen der EAA unterliegen der Schweigepflicht.

An einem Tisch sitzen sich zwei Männer gegenüber und Unterhalten sich. Auf dem Tisch liegen Broschüren.

Einheitliche Ansprechstellen: Warum eigentlich?

Oft scheitert die Beschäftigung von Menschen mit Behinderungen nicht am Willen von Arbeitgeber*innen. Gerade kleine und mittlere Unternehmen haben häufig einfach noch keine Erfahrungen mit diesem Thema gesammelt. Bei manchen herrschen Vorurteile. Einige kennen die Förder- und Unterstützungsleistungen nicht, andere wissen nichts von Beratungs- und Informationsangeboten, die ihnen zur Verfügung stehen.

Genau diesen Betrieben wird jetzt geholfen: Die Integrations- bzw. Inklusionsämter richten in Deutschland flächendeckend Einheitliche Ansprechstellen für Arbeitgeber ein.

Kontakt

Sie sind Arbeitgeber im Rheinland und haben Fragen zu Ausbildung, Einstellung oder Beschäftigung von Menschen mit Behinderungen? Nehmen Sie einfach direkt Kontakt mit der Einheitlichen Ansprechstelle für Arbeitgeber auf. Wir helfen Ihnen gerne kostenfrei weiter!

Telefon:

0221 / 809 2797

E-Mail:

eaa-rheinland@lvr.de

Kontaktformular:

Kontaktformular

Wie unterstützen die EAA Arbeitgebende?

Die EAA beraten und unterstützen Arbeitgebende, die Menschen mit (Schwer-) Behinderung beschäftigen oder beschäftigen möchten.
Die Fachkräfte in der Beratung informieren Arbeitgebende über Unterstützungsangebote, wie zum Beispiel Leistungen zur behinderungsgerechten Einrichtung von Arbeits- und Ausbildungsplätzen, und gegebenenfalls deren Abklärung mit dem zuständigen Leistungsträger. Die EAA unterstützen die Arbeitgebenden aktiv bei der Beantragung der Förderungen und sind Lotsen und Netzwerkpartner der anderen Akteure im Feld der beruflichen Inklusion.

Die Information über mögliche Auswirkungen der Behinderung am Arbeitsplatz und zur behinderungsgerechten Gestaltung des Arbeitsplatzes gehören ebenfalls zu den Aufgaben der EAA.

Weitere Informationen finden Sie hier:

Wie beraten die Einheitlichen Ansprechstellen für Arbeitgeber?

Das Beratungsangebot der EAA ist nicht auf einzelne Gruppen von Arbeitgebenden ausgerichtet, sondern steht allen Betrieben und Unternehmen offen.

Die bei den EAA tätigen Fachkräfte in der Beratung sind neben ihrer eigenen beruflichen Herkunft umfassend in allen Bereichen der Beratung rund um das Thema Beschäftigung (Schwer-) Behinderter Menschen geschult. Sie sind mit den Auswirkungen der jeweiligen Behinderung und den Unterstützungsmöglichkeiten am Arbeitsplatz vertraut.