Beratung und Information für Arbeitgeber

Köln, 08.11.2022. Es war eine bunte Mischung von Teilnehmenden aus den verschiedensten Bereichen der beruflichen Teilhabe, die sich Anfang November beim Institut der deutschen Wirtschaft Köln e.V. (IW) in Köln in hybrider Form zum Netzwerktreffen REHADAT 2022 zusammengefunden hatten.

Auf Einladung von Frau Andrea Kurtenacker, Leiterin Kompetenzfeld Berufliche Teilhabe und Inklusion, und ihrem Team trafen Unternehmen, beschäftigte Menschen mit Behinderungen, betriebliche Akteure sowie Schwerbehindertenvertretungen und Berater*innen der EAA, um sich rund um die Teilhabe im Arbeitsleben auszutauschen.

Nach einem kurzen Willkommen und der obligatorischen Vorstellungsrunde gab Frau Kurtenacker einen Einblick in die Aufgaben, die Struktur und die Inhalte von Rehadat. Für die Fachberater*innen der EAA war es informativ und spannend zu hören, dass Rehadat mit seinen vierzehn Portalen, zahlreichen Publikationen, Apps und Seminaren ein unabhängiges Informationsangebot zur beruflichen Teilhabe und Inklusion von Menschen mit Behinderungen ist. Interessant war dabei, dass sich die Informationen sowohl an Betroffene als auch an alle Akteure, die sich für ihre berufliche Teilhabe einsetzen, richten. Als Projekt, das vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) aus dem Ausgleichsfonds gefördert wird, sind alle Angebote barrierefrei und kostenlos zugänglich.

Niedrigschwellige Zugänglichkeit und kostenfreie Beratung zeichnen unter anderem auch die EAA aus. Henning Sybertz, Koordinator EAA im Rheinland, konnte mit seiner Vorstellung der Struktur und dem Stand der Umsetzung der EAA im Rheinland die Brücke zwischen Rehadat und EAA schlagen. Ergänzt wurde sein Vortrag durch die Präsentation von Christian Münch von der Südwestfälische Industrie- und Handelskammer zu Hagen (SIHK), der noch einmal intensiver auf das Thema Beratung von Arbeitgebern und die besonderen Herausforderungen in diesem Kontext einging.

Den Abschluss des Austausches bildet die Diskussion zum Thema „Erwartungen und Perspektiven“ rund um die Beratung von Arbeitgebern.