Einblicke - Durchblick - Ausblicke

Düren. Eigentliche sollte es nur eine kurze Vorstellung werden. Nadine Geucke, angestellt bei der Fortbildungsakademie der Wirtschaft (FAW) und seit 01.07.2022 eine der neuen Fachberater*innen für Inklusion bei den Einheitlichen Ansprechstellen für Arbeitgeber, wollte sich beim IFD Sehen in Ihrer Region Aachen-Euregio bekannt machen. Nach einem kurzen Austausch mit den Kolleg*innen vor Ort war schnell klar - hier besteht über die Region hinaus ein Bedarf für Austausch und Vernetzung.

So fand sich am 22.11.22 eine große Runde aus Fachberater*innen der EAA und Fachkräften in der Beratung des IFD Sehen im großen Konferenzraum des Berufsförderungswerkes Sehen (BFW Sehen) in Düren zusammen.

Nach der Begrüßung durch Herrn Radermacher (Fachaufsicht IFD Sehen) und einer kurzen Vorstellungsrunde aller Anwesenden ging es mit der Vorstellung der Einheitlichen Ansprechstellen für Arbeitgeber (EAA) durch Henning Sybertz (Koordination EAA) weiter. Die folgende kurze Kaffeepause bot den anwesenden Kolleg*innen Raum für einen ersten Austausch, nicht nur von Visitenkarten.

Im Anschluss stellte Herr Daniel Radermacher insbesondere den Fachberater*innen der EAA den IFD Sehen ( http://ifd-sehen.de/ ) mit seinen Aufgaben und seiner Struktur vor. Interessant war hier vor allem die behinderungsspezifische Unterstützung in den Bereichen “Beraten und Begleiten” mit dem Ziel, die Teilhabe behinderter Menschen am Arbeitsleben zu ermöglichen. Eine kurze Diskussion ergabt sich aus dem Themenfeld der Beratung von Arbeitgebern und den daraus resultierenden Fragen hinsichtlich Abgrenzung der Aufgabenfelder und dem Zeitpunkt der Einschaltung des jeweiligen Netzwerkpartners (IFD /EAA). Wichtig in diesem Kontext war für die EAA die Information, dass für die Betreuung im konkreten Einzelfall eine Beauftragung durch den jeweils zuständigen Kostenträger nötig ist.

Der folgende Exkurs in die Welt der Augenerkrankungen und den daraus folgenden Sehbehinderungen war gerade für die neuen Kolleg*innen der EAA ein toller Input. Weitere Informationen gab Herr Radermacher zu den Bereichen Jobcoaching „Sehen“ mit einer passgenauen Beratung am Arbeitsplatz sowie zum Hilfsmittelpool über den ggf. kurzfristig eine behinderungsbedingt erforderliche Arbeitsplatzausstattung zur Verfügung gestellt werden kann.

Nach der Mittagspause, in der die anwesenden Kolleg*innen fleißig in den Austausch gingen, ermöglichte das BFW Düren in Person des Pädagogischem Leiters, Herrn René Bergs, eine für die EAA sehr aufschlussreiche Führung durch die verschiedenen Bereiche des BFWs. Neben der Ausbildungswerkstatt für den Bereich der Fachkraft Additive Fertigung, erhielten die Kolleg*innen Einblicke in die Bereiche Mobilitätstraining und Hilfsmittelberatung/Hilfsmittelerprobung. Im Anschluss gab Herr Bercks den Fachberater*innen noch einen kurzen Informationsblock zu den Aufgaben und Möglichkeiten des BFW mit auf den Weg.

BFW Düren